10 Dinge / Hochzeitstipps

10 Dinge, die ich mir als Eure Hochzeitsfotografin von euch wünsche, aber nicht ausspreche

 

1. Bitte schickt mir keine Pinterest-Beispiele von irgendwelchen 08/15 Hochzeitsposen!

Jedes Paar ist auf seine eigene Weise einzigartig und individuell. Und genau SO sollen auch Eure Hochzeitsfotos sein! Deshalb bitte ich euch, mir keine Beispielbilder zuzusenden, mit der Bitte, diese zu kopieren und auf euch anzuwenden.

 

2. Es macht mich traurig, wenn Paare einen Fotograf ausschließlich wegen des Budgets buchen.

Gar keine Frage, bei der Planung einer Hochzeit spielt auch das vorhandene Budget eine wichtige Rolle!

Über die Zeit hinweg habe ich fremde Paare kennengelernt, die im Nachhinein unglücklich mit der Leistung ihres Hochzeitsfotografs und nicht zuletzt mit ihren Hochzeitsbildern waren. Nehmt euch deshalb die Zeit, Euren Fotograf kennenzulernen. Studiert seinen Bildstil und seine Arbeitsweise. Seid ihr mit Eurem Fotograf auf einer Wellenlänge?

Hochzeitsfotos sind eine Investition in Erinnerungen, von denen ihr noch viele Jahre später zehren möchtet. Daher zählt nicht nur der Preis, sondern viel mehr das, was ihr letzten Endes dafür bekommt.

 

 

3. Auch ich bin nervös!

Nervosität und aufgeregt sein gehört für mich zu jeder Hochzeit dazu.  Gedanklich gehe ich Euren Hochzeitstag viele Male durch, bevor es so weit ist. Auch über die Jahre hinweg ist dieses „Kribbeln im Bauch“ immer noch präsent, bevor ich zu einer Hochzeit fahre.

 

4. Die Sache mit den Instagramfiltern…

Nach Eurer Hochzeit beginnt für mich die eigentliche Hauptarbeit: Die Bildbearbeitung. Nicht selten sitze ich viele Tage an einer Hochzeit und passe Bilder auf meinen Bildstil an. Dabei wird jedes Bild, welches ich an euch herausgebe, bearbeitet. Schließlich möchte ich euch wunderschöne Fotos liefern!  Wenn ihr Instagramfilter auf diese Bilder legt, ist meine Arbeit innerhalb weniger Sekunden zerstört.

 

 

5. Entscheidet euch für den „First Look“!

Letztendlich ist es natürlich euch überlassen, den „First Look“, also das erste Sehen / Aufeinandertreffen vor die Trauung zu legen oder ihn bei der Trauung stattfinden zu lassen. Die Gründe, weshalb ich euch den First Look vor der Trauung empfehle, sind folgende: Ihr seid für euch! Ihr könnt euch in Ruhe begutachten und euch Eure Nervosität gegenseitig nehmen. Es schauen keine Gäste zu und es läuft keine Musik. Kein Pfarrer oder Trauredner wartet ungeduldig darauf, mit der Trauung loszulegen. Und glaubt mir, der Moment, indem ihr euch das zweite Mal beim Einzug seht, ist deshalb nicht weniger besonders!

 

6. Weisst Eure Gäste darauf hin, Handys (vor allem bei der Trauung) wegzupacken!

Für mich als Fotografin ist es super ärgerlich, einen wunderschönen Moment zu verpassen, weil Gäste mir die Sicht mit ihren Mobilgeräten versperren! Nicht zuletzt leidet ihr darunter, weil euch diese Aufnahmen später fehlen oder der Moment zerstört ist, da mehr Handys auf einem Bild zu sehen sind, als das eigentlich Wesentliche. Und auch wenn Handybilder mittlerweile qualitativ gut sind, ersetzen sie keine professionellen Kamerabilder, für die ihr schließlich viel Geld bezahlt.

 

7. Ich wünsche mir, dass die Trauung und der Empfang draußen stattfinden.

Ein Punkt, der sicher nicht immer umsetzbar ist. Und dennoch: Natürliches Licht ist das A und O für tolle Aufnahmen. Die Art, wie natürliches Licht der Haut schmeichelt und Details in Szene setzt, ist mit künstlichem Licht einfach nicht zu erreichen.

 

 

8. Schaut mich nicht an!

Das mag erst mal komisch klingen, aber bitte beachtet mich nicht, wenn ich meine Kamera auf euch halte! Ich möchte, dass ihr beide miteinander interagiert. Seid natürlich und lasst Euren Gefühlen freien Lauf.

 

9. Je mehr ihr mir vertraut, desto schöner werden Eure Bilder!

Das Schönste, was ein Paar zu mir sagen kann, ist: „Wir sind für alles offen!“ (Selbst, wenn das Kleid dabei schmutzig werden kann). Egal ob Location, Tageszeit, Licht oder anderes: Umso mehr Freiheit ihr mir gebt, kreativ zu sein, desto schöner werden Eure Bilder.

 

10. Es macht mich traurig, wenn ich kein Feedback von euch erhalte.

Nach vielen Monaten, in denen wir uns kennengelernt, ausgetauscht, auf Euren besonderen Tag hingefiebert und nicht zuletzt den Hochzeitstag zusammen verbracht haben, sitze ich nach der Auslieferung Eurer Bilder immer wie auf heißen Kohlen, bis ich von euch erfahre, wie euch Eure Bilder gefallen! Mir liegt es sehr am Herzen, dass ihr glücklich über Eure Bilder seid. Es bedeutet mir daher viel, nach der Auslieferung der Bilder ein ehrliches Feedback von euch zu erhalten.

Vorheriger Blogpost
Nächster Blogpost
Suche starten..